Close
Die Kunst des Nichtstuns

Die Kunst des Nichtstuns

Erinnert ihr euch, wie ihr euch als Kind manchmal furchtbar gelangweilt habt und nichts mit euch anzufangen wusstet? Je älter wir werden, desto seltener tun wir einfach mal nichts. Immer gibt es etwas zu erledigen und so kommt unser Kopf selten zur Ruhe.

Nichtstun und Entspannung im Stressless Sessel View Signature

Dabei ist es wichtig, sich einfach einmal dem Müßiggang hinzugeben und nur den Gedanken nachzuhängen. Während dieses scheinbaren „Nichtstuns“ habt ihr Zeit, Erlebtes Revue passieren zu lassen und emotional zu verarbeiten. So liegt ihr dann auch nicht abends im Bett und könnt nicht einschlafen – dann doch lieber tagsüber ein bisschen aus dem Fenster schauen und träumen!

Nichtstun ist gesund und fördert die Kreativität

Nichtstun, Müßiggang, Entspannung, Wiese, Sonnenbrille

Photo by Free-Photos on Pixabay

Manchmal beobachten wir es an uns selbst: Eigentlich ist uns langweilig, aber statt uns zu entspannen, tippen wir auf dem Handy herum, schalten den Fernseher ein oder surfen auf Facebook oder Twitter. Immer sind wir mit etwas oder sogar mehreren Dingen gleichzeitig beschäftigt: Während wir zur Arbeit gehen telefonieren wir, schreiben SMS in der Bahn oder lesen Zeitung oder Online-News während wir im Fernsehen die Abendnachrichten anschauen. Dabei strengt uns so viel Input nur an. Also lieber einfach mal den Mut haben und nichts tun!

Wusstet ihr zudem, dass Langeweile sogar kreativ machen kann? Wissenschaftler der University of Central Lancashire haben das in einem Versuch nachgewiesen. Hier könnt ihr die Ergebnisse nachlesen! Wenn das keine guten Gründe sind, mal wieder etwas richtig Ödes zu erledigen!

Für mehr Müßiggang im Alltag

Einen Tag lang einfach mal so faul sein wie es nur geht…. Träumt davon nicht jeder Mal? Wie das am besten geht – und sei es auch nur mal für ein paar kurze Entspannungsmomente zwischendurch – haben wir hier mit einigen Ideen für etwas mehr Müßiggang im Alltag zusammengefasst:

  • Tagträumen: Vor dem Aufstehen, auf dem Weg zur Arbeit in Bahn oder Bus – einfach mal aus dem Fenster schauen und die Gedanken schweifen lassen. Perfekt um euch zu entspannen!
  • Ausschalten: Einen Abend lang auf jegliche Geräuschkulisse verzichten. Eine Zeit ohne Radio und natürlich ohne Smartphone, Fernsehen und Computer ist extrem entspannend.

Nichtstun und Müßiggang im Stressless Sofa Stella

  • Couch-Potato: Legt euch einfach eine Zeit lang auf das Sofa oder in euren Lieblingssessel und entspannt euch. Schaut aus dem Fenster oder einfach mal wieder bewusst ein Bild an eurer Wand an. Nicht unbedingt einfach, aber das entspannt die Augen und den Geist.
  • Bewegung tut gut: Manchmal kommt man im Liegen einfach nicht zur Ruhe. Sport kann hier Abhilfe schaffen! Ihr werdet feststellen, dass sich euer Kopf nach einem Spaziergang oder einer Trainingsstunde im Fitnessstudio schon viel freier anfühlt!

Nichtstun, Müßiggang, Entspannung, Herbstwald, See

Photo by Baard Hansen on Unsplash

  • Grün tut gut: Laut Farbpsychologie wirkt Grün natürlich, frisch und entspannend. Die perfekte Farbe, um den Kopf frei zu bekommen. Ein Spaziergang im Grünen, Zimmerpflanzen und Möbel oder Wände in dieser Farbe sind Balsam für die Seele.
  • Powernapping: Das kurze Nickerchen zwischendurch ist ein wahrer Fitmacher. Stellt euch aber zur Sicherheit den Wecker, damit ihr nicht länger als eine halbe Stunde schlaft!

Wir wünschen euch einen entspannten Tag!

 

Teile diesen Beitrag

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Close