Close
Produktentwicklung bei Stressless

Produktentwicklung bei Stressless

Habt ihr euch schon einmal gefragt, wer eigentlich den Sessel oder das Sofa in eurem Wohnzimmer entworfen hat? Egal ob Designerstück oder Massenware, an irgendeinem Punkt hat sich jemand darum bemüht, dass euer Lieblingssessel nicht nur bequem ist, sondern auch gut aussieht.
Stressless Paris, Ekornes, gutes Design, Lieblingsmodell

Oft bleiben diese Personen aber im Verborgenen. In unserem Interview lernt ihr Marko Mintchev, Chef-Designer von Stressless bei Ekornes, kennen. Wir haben uns mit ihm über seine Aufgaben, seine Inspirationen und seine Vorstellung von gutem Design unterhalten.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!

Erinnerst du dich noch an den Moment, in dem du beschlossen hast, Designer zu werden?

“Ich komme aus einer Familie von Architekten, daher standen Form und Funktion bei uns immer im Fokus. Die Idee Designer zu werden, entwickelte sich bei mir im Laufe der Jahre. Als Jugendlicher konnte ich gut zeichnen, aber ich mochte es ebenso, Dinge mit meinen eigenen Händen zu bauen und neu zu gestalten. Diese Fähigkeiten wurden von meinen Freunden und meiner Familie bemerkt und oft wurde ich um Hilfe bei diesen oder jenen (Design-) Problemen gebeten. Die positiven Reaktionen darauf überzeugten mich davon, dass gutes Design die Welt zu einem besseren Ort machen kann.

Daher war der nächste logische Schritt, eine angemessene Ausbildung in diesem Bereich zu erlangen: Nach ein paar Jahren Studium in meinem Heimatland Bulgarien zog ich nach Florenz und machte einen Master in Industriedesign. Dort kam ich auch in Kontakt mit großen Namen wie Enzo Mari, Paolo Deganello oder Denis Santachiara, die mich bis heute inspirieren.”

Wie würdest du deine Design-Philosophie beschreiben?

“Design bedeutet so viel mehr als nur Aussehen. Die Produkte, die wir gestalten, beeinflussen so viele Menschen auf so viele unterschiedliche Arten und Weisen. Wir Designer haben eine wichtige soziale Verantwortung – nicht nur in Hinblick auf die Käufer, sondern auch bezogen auf die Menschen, die unsere Produkte fertigen, verkaufen und sie einrichten.”

Was bedeutet „gutes Design“ für dich?

“Design ist ein komplexer Arbeitsablauf, der viele verschiedene Fachbereiche einbezieht: diese reichen von Kunst bis zu Technologie, von Ergonomie bis zu Anthropologie. Wir Designer müssen uns über viele Dinge bewusst sein, aber auch Kompromisse eingehen. Zum Beispiel kann es sein, dass etwas, das ergonomisch zwar korrekt ist, nicht unbedingt ästhetisch ansprechend aussieht. Die richtige Balance von beidem zu finden, ist der Schlüssel zu gutem Design.

Gutes Design sollte zudem ein bisschen Magie beinhalten. Etwas, dass bei dem Betrachter ein „Wow!“ hervorruft. Wenn jemand einen Sessel kauft, ist er nicht nur auf der Suche nach Komfort und gutem Aussehen, sondern er sucht auch nach einer Beziehung – ein bisschen wie zwischen zwei Personen. Wir versuchen, diesen Aspekt der langfristigen Beziehung in unser Design mit einzubeziehen.”

Was inspiriert dich?

“Inspiration kann aus vielen verschiedenen Quellen kommen. Man muss nur aufmerksam sein und sich trauen, Fragen zu stellen. Neugier ist eine der wichtigsten Eigenschaften eines Designers.

Möbel-Messen oder Konferenzen zu besuchen, kann viele Anregungen geben. Museen und Bücher über Designgeschichte sind ebenso wichtig – die Geschichte zu kennen hilft dabei, nach vorne zu blicken. Der größte Teil der Inspiration jedoch kommt von innen. In unserer Abteilung für Produktentwicklung herrscht eine großartige, kreative Atmosphäre, die durch die gute Mischung aus verschiedenen Experten, Designern, Ingenieuren und Prototyp-Spezialisten entsteht. Unser Team arbeitet sowohl für kurz- als auch für langfristige Projekte zusammen und wir versuchen immer, uns gegenseitig zu inspirieren.”
Stressless Design Team, Ekornes, gutes Design
Chef-Designer Marko Mintchev (vorn sitzend), inmitten des Ekornes Design- und Produktentwicklungs-Teams

Was magst du an deinem Job bei Ekornes bzw. für die Marke Stressless am liebsten?

“Ekornes ist ein sehr bekanntes, internationales Unternehmen mit einer langen Geschichte. Ich bekomme hier die einzigartige Chance, mit sehr talentierten und erfahrenen Kollegen zusammenzuarbeiten. Zudem ist die Marke Stressless seit Jahren für Qualität und Komfort bekannt – dieser gute Ruf ist unbezahlbar!

Davon aber mal ganz abgesehen liegt der Standort von Ekornes in einem beeindruckenden Teil der Welt an der norwegischen Westküste. Jeden Tag fahre ich mit dem Fahrrad zur Arbeit am Fjord entlang, der aussieht wie ein Postkartenmotiv. Ich bin immer wieder beeindruckt von der Schönheit der Natur hier und mache mir bewusst, wie viel Glück ich habe.”

Ekornes, Stressless, Standort, Sykkylven, Fjord, Norwegen

Welches Stressless-Produkt magst du am liebsten und warum?

“Von den Sesseln mag ich besonders das Modell Stressless Paris wegen seiner eleganten Form und dem hohen Sitzkomfort. Bei den Sofas beeindruckt mich die Produktlinie Stressless E200, weil sie ein gutes Beispiel für flexibles und funktionales Design ist.

Aktuell arbeiten wir an mehreren verschiedenen neuen Produkten von denen ich hoffe, dass sie genauso beliebt sein werden, wie die aktuellen.”

Vielen Dank für das Gespräch, Marko.

Ekornes, Stressless Sofa, gutes Design, E200

Wenn euch das Interview gefallen hat, schaut auch einmal bei unseren anderen „Blicken hinter die Kulissen“ vorbei, etwa über die nachhaltige Produktion bei Ekornes. Und wenn ihr mehr darüber erfahren möchtet, was einen Stressless Sessel so besonders macht, empfehlen wir euch diesen Beitrag.

 

Teile diesen Beitrag

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Close