Close
So verbindet ihr Komfort und Konnektivität in eurem Smart Home

So verbindet ihr Komfort und Konnektivität in eurem Smart Home

Smartphone, digitale Sprachassistenten, Internet der Dinge – in unserem Alltag und Smart Home spielen Daten eine immer größere Rolle. Wir geben euch Tipps, wie sich Komfort und Konnektivität auch in einem intelligenten Zuhause gut miteinander verbinden lassen.

Smartphones, digitale Sprachassistenten wie Alexa, smarte Yogamatten, die euren Bewegungsabläufen beim Herabschauenden Hund folgen – in unserem Lebensalltag werden immer mehr Daten erhoben und spielen eine immer größere Rolle. Durch das Internet der Dinge ist eine so bisher noch nie dagewesene Konnektivität in unserem intelligenten Zuhause entstanden. Oftmals sehnen wir uns deswegen umso mehr nach Authentizität. Das kann sich auch bei der Wahl der Möbel zeigen. Dann bevorzugt man gerne ein klares Design und eine reduzierte, elegante Formgebung in Kombination mit hochwertigen Lederqualitäten und massiven Hölzern – Möbelstücke, die sowohl funktional sind als auch Feng-Shui-Richtlinien entsprechen.

Global Nomadism nennt sich der entsprechende Interior Design-Trend, der das Beste aus der modernen, urbanen Welt mit dem Traditionellen und Kulturell-Einzigartigen verbindet. Dieser Trend wirkt sich stark auf Farben und Materialien aus. Alles dreht sich um authentische Elemente, die das Aufeinandertreffen des Stammeszugehörigen und des Reisenden widerspiegeln.

Wir geben euch hier ein paar Tipps, wie sich Authentizität und Ursprünglichkeit ins Smart Home integrieren lassen:

Bringt Licht in euer intelligentes Zuhause

Versucht auf jeden Fall, so viel natürliches Licht wie möglich in eure Wohnräume zu bringen. Manchmal ist es ganz einfach und ausreichend, wenn ihr nur die Vorhänge zur Seite zieht und die Jalousien ganz öffnet. Oder ihr müsst eure Fenster von veralteten Gardinenstangen und Vorhängen befreien. Putzt die Fenster dann von innen und außen mit einer Mischung aus Essig und Leitungswasser zu gleichen Teilen.

Für ein warmes, atmosphärisches Licht greift auf Lese- und Stehlampen sowie Deckeneinbauleuchten zurück. Versucht es mal mit rosa Glühbirnen statt weißen bzw. farblosen. Ein Stromregler kann den Verbrauch verringern und zur Entspannung beitragen.

Macht eure Deckenleuchte zu einem mutigen Statement. Industrial Chic ist weiterhin angesagt, doch mittlerweile sind glänzendere Metalle und unterschiedliche Farbtöne hinzugekommen. Ein sanfter Goldton gehört dieses Jahr zu den beliebtesten Farben für Deckenleuchten und passt perfekt zu anderen gedämpften Farbtönen, wie etwa einem matten Silber oder blassen Grau. Das aktuelle urbane Design ist ausgefeilter und nuancierter als der eher spartanische Lagerhallen-Stil der letzten Jahre.

 Versucht in eurem Smart Home, so viel natürliches Licht wie möglich in die Wohnräume zu lassen und zu entspannen – zum Beispiel im Stressless London.

Go green in eurem Smart Home!

Entsorgt die alten Plastikpflanzen und investiert in echte Pflanzen! Zimmerpflanzen reinigen die Raumluft, indem sie die Schadstoffe durch ihre Blätter und Wurzeln aufnehmen. Ihr verbessert somit also die Raumluft und zugleich die Ästhetik des Raums! Friedenslilien sind dabei mit ihrem satten Blattwerk und den einfachen, weißen Blüten besonders praktische und üppige Pflanzen. Sie gehören zudem zu den Pflanzen, die Formaldehyd und andere flüchtige organische Verbindungen (FOB) am besten aus der Luft filtern. Schwertfarne sind ebenfalls besonders wirksame Luftreiniger und passen zu jeder Einrichtung.

Mit Friedenslilien verbessert ihr in eurem Smart Home die Raumluft, denn sie filtern Schadstoffe durch ihre Blätter und Wurzeln.

Habt ihr Sorge, dass euer Daumen nicht grün genug ist, um euch um pflegebedürftige Zimmerpflanzen zu kümmern? Nachtfalterorchideen sind langlebig, haben elegante Blüten und grüne fleischige Blätter – und etwas Vernachlässigung tut ihnen sogar gut. Ihr lässiges, luxuriöses Aussehen lässt sich gut kontrastieren mit rauen Übertöpfen aus Terrakotta und eigens für diesen Zweck gesammelten Behältnissen verschiedener Größen und Formen, die aus ganz unterschiedlichen Materialien bestehen können. Oder ihr gönnt euch einen frisch geschnittenen Pfingstrosenstrauß. Oder stellt ein paar Hortensien aus eurem Garten in ein mit Bast umwickeltes Einmachglas. Dabei geht es darum, Natur und den Garten in eure vier Wände zu bringen, und das auf eine Art und Weise, die euren ganz persönlichen Stil widerspiegelt.

Verschönert euer Smart Home mit einem frischen Strauß aus Pfingstrosen.

Sagt ja zu freier Fläche in eurem Smart Home

Ihr habt also natürliches Licht in eure Umgebung gelassen und ein bis drei neue Pflanzen im Raum verteilt. Räumt nun alle Oberflächen auf und frei. Damit schafft ihr Ordnung in dem Chaos täglicher Verpflichtungen und Informationen. So manches kann sicher in den Küchenschrank und braucht nicht auf der Arbeitsplatte zu stehen. Schmeißt alles Überflüssige aus den Schränken und macht auch den Kühlschrank sauber. Räumt den Couchtisch auf und lasst nur noch ein oder zwei Gegenstände darauf zurück – vielleicht ein Buch über einen exotischen Ort, den ihr mal besucht habt, oder einen Kunstgegenstand, den ihr aus einem besonderen Urlaub mitgebracht habt. Jeder Gegenstand kann einen Gesprächsanlass bieten, er erinnert euch an ein Abenteuer oder ist eine wertvolle Erinnerung an eine schöne Zeit. Poliert euren Wohnzimmertisch, bis er glänzt, und widersteht der Versuchung, eure Wäsche darauf zusammenzulegen. Der Tisch ist auch ein guter Platz für den vorher erwähnten Pfingstrosenstrauß. Die Holzoberfläche sollte höchstens mit Speisen und Wein verdeckt werden, wenn ihr mit Freunden und Familie zusammensitzt und diese gemeinsam genießt.

Sagt ja zu freier Fläche im Smart Home und räumt den Couchtisch – hier ein Stressless Style – frei.

Reinigt euer intelligentes Zuhause mit Ausräuchern

Wo wir gerade vom Global Nomadism sprachen: Die Kulturtechnik des Ausräucherns reicht zurück bis in vorgeschichtliche Zeiten und wurde auf der ganzen Welt eingesetzt, um Behausungen zu säubern und Geister zu vertreiben. Selbst wenn ihr nichts vom Austreiben negativer Energien haltet, so belegen Forschungsstudien doch, dass das Verbrennen von Salbei die Zahl der Bakterien in der Luft verringert. Ausräuchern kann also ein wirkungsvolles Antiseptikum und eine natürliche Alternative zu beißend-scharfen chemischen Reinigungsmitteln und Dosensprays sein. Achtet darauf, den Rauchmelder für die Zeit des Ausräucherns auszuschalten und denkt unbedingt daran, ihn danach wieder einzuschalten!

Sorgt also in eurem Zuhause für ausreichend Raum zum Atmen. Bringt Lebendiges in euer smartes Heim. Sorgt dafür, dass es eure Geschichte widerspiegelt und erzählt – mit Licht, Liebe und weniger Krimskrams.

Stressless Möbel bereichern jedes Smart Home und werden gefertigt im Sykklyven, umgeben von der Schönheit der norwegischen Natur.

Auch Ekornes kann eine Geschichte erzählen – über die norwegische Lebensart und den Fjord, an dem der einzigartige Komfort Gestalt annimmt. Sykkylven mit seiner traditionsreichen Geschichte, umgeben von der Schönheit der Natur, ist der Ort, an dem skandinavisches Design geschaffen wurde. So verbinden Stressless Möbel ausgeklügelte innovative Funktionalität mit natürlichen Materialien und schaffen ein Gleichgewicht zwischen dem Wunsch nach Komfort und Konnektivität im eigenen Zuhause.

2 comments

  1. Ich danke Ihnen für den interessanten Beitrag. In Sachen Smart Home hat sich wirklich viel getan. Es gibt immer wieder neue Innovationen und die Systeme werden immer ausgereifter.
    Mit besten Grüßen,
    Berna

    1. Liebe Berna,
      das freut uns sehr zu hören.
      Schöne Grüße vom lykkelife Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close