Close
Vier Tipps für einen gesunden Rücken!

Vier Tipps für einen gesunden Rücken!

Kennt ihr das? Ihr steht morgens auf und noch bevor euer Arbeitstag begonnen hat, seid ihr schon in Eile: den Küchentisch schnell aufräumen, das Frühstücksgeschirr abwaschen, noch eben das Bett machen… Dabei merkt ihr vor lauter Zielstrebigkeit gar nicht, wie schnell ihr euch bewegt. Bis euch ganz plötzlich, als ihr euch gerade nach vorne beugt, um nach dem Portemonnaie zu greifen, ein stechender Schmerz in den Rücken fährt. Den Rest des Tages schlagt ihr euch dann mit diesem lästigen Rückenschmerz herum, der eure Bewegungsfreiheit einschränkt und euch ständig ablenkt.

Startet gesund und entspannt in den Tag mit einer Tasse Tee und ein paar Rückenübungen.

Photo by Morgan Sessions on Unsplash

Doch keine Sorge – solche Situationen lassen sich vermeiden! Unsere vier Tipps für einen gesunden Rücken helfen euch dabei:

#1: Die Nacht ist zum Schlafen da

Ein gutes Bett und ausreichend Schlaf und Entspannung sind wichtig für die Gesundheit des Rücken.

Photo by Free-Photos on Pixabay 

Schlechte Neuigkeiten für Nachteulen: zu wenig Schlaf beeinträchtigt zahlreiche Lebensbereiche – auch die Rückengesundheit. Bekommt ihr nicht genug Schlaf und euer Körper ist nicht ausgeruht, dann seid ihr wesentlich schmerzanfälliger. Auch regeneriert sich der Körper im Laufe des Schlafzyklus und „repariert“ sich bis zu einem gewissen Grad selbst. Also: Weniger Schlaf gleich mehr Schmerzen. Um Rückenschmerzen vorzubeugen empfiehlt es sich daher, in verschiedenen Positionen zu schlafen, möglichst aber nicht auf dem Bauch – denn dadurch werden Rückenmuskeln und Wirbelsäule zusätzlich belastet.

#2: Bewegt euch!

Sportarten wie Schwimmen helfen, den Rücken zu stärken.

Photo by Daniel Perrig on Pixabay 

Eine der häufigsten Ursachen für Rückenschmerzen ist zu wenig Bewegung über einen längeren Zeitraum. Wenn ihr am Bürotisch arbeitet steht doch öfter mal auf und geht bei euren Kollegen vorbei anstatt zum Telefonhörer zu greifen. Auch gerne mehrmals am Tag und als kleine Ergänzung zu anderen sportlichen Aktivitäten. Sport ist wichtig und hilft euch nicht nur, ein paar Extrapfunde zu verlieren, sondern bewahrt eure Muskeln und Gelenke auch vorm Steifwerden. Schwimmen und Yoga sind dabei Sportarten, die euren Rücken stärken, ohne ihn zu sehr zu belasten.

#3: Stretching is King!

Vergesst nicht, euch vor dem Sport gut aufzuwärmen und nach dem Training zu dehnen. Stretching lockert die Rückenmuskulatur und stärkt sie zugleich langfristig – ohne viel Aufwand. Zudem werdet ihr dadurch grundsätzlich beweglicher und reagiert weniger anfällig auf „ungesunde“ Bewegungen im Alltag.

#4: „Sitz gerade, Kind!“

Ein Stressless Home Office Sessel mit rückenschonenden Funktionen fördert entspanntes Sitzen und tut dem Rücken gut.

Mütter haben immer Recht. Auch damals, als sie eure Sitzhaltung kommentierten. Tatsächlich hat der Satz „Sitz gerade, Kind!“ durchaus seine Berechtigung. Für euren Rücken ist es gut, wenn ihr euch zwischendurch immer mal wieder eure Sitzhaltung bewusst macht und diese korrigiert. Zusätzlich könnt ihr noch in Betracht ziehen, euch einen Home Office Stuhl mit rückenschonenden Funktionen zuzulegen – besonders dann, wenn ihr den lieben langen Tag am Schreibtisch sitzt.

Ihr seht also – euer Rückenwohl habt ihr zu großen Teilen selbst in der Hand. Nehmt euch die Zeit, unsere vier Alltags-Tipps zu beherzigen und ihr seid gegen lästige Rückenbeschwerden gewappnet!

Teile diesen Beitrag

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Close