Close
Wie ihr mit einem versunkenen Wohnzimmer die ideale Gesprächsatmosphäre schafft

Wie ihr mit einem versunkenen Wohnzimmer die ideale Gesprächsatmosphäre schafft

Das versunkene Wohnzimmer war ein Interior Trend Mitte des 20. Jahrhunderts, der aktuell wieder ein großes Revival erlebt. Denn eine solche Konversationsgrube, ein abgesenkter Wohnbereich, schafft eine hyggelige Atmosphäre und fördert das Gespräch und die Geselligkeit. Wir geben euch hier ein paar Tipps, worauf ihr beim Einrichten eines versunkenen Wohnbereichs achten solltet.

In fast jedem Zuhause gibt es ein Wohnzimmer – das Familienzimmer, die behagliche Höhle, der Treffpunkt für alle. Ein abgesenkter Wohnbereich mit einer gemütlichen Konversationsgrube ist wesentlich seltener anzutreffen. Dieser Wohntrend kehrt jedoch wieder zurück, vor allem im modernen Home Design. Dabei spiegeln Konversationsgruben die bewusste Absicht des Architekten oder des Hauseigentümers wider, bei der Raumgestaltung Geselligkeit und die Schaffung einer guten Gesprächsatmosphäre an erste Stelle zu setzen. Konversationsgruben gab es bereits in den 1920er Jahren, und sie blieben während der 50er, 60er und 70er Jahre in Europa und USA populär. Es handelt sich dabei um einen abgesenkten, versunkenen Bereich im Wohnzimmer, der eine Art Raum im Raum entstehen lässt. Oftmals befindet sich in der Mitte ein kleiner Tisch, der von bequemen Sitzgelegenheiten umgeben ist, die dazu einladen, näher zusammenzurücken. So entsteht ein lässiger und gemütlicher Ort zum Austausch und Gespräch – ideal für Dinner Partys, Spieleabende oder einfach zum geselligen Beisammensein.

Ein versunkenes Wohnzimmer schafft eine ideale Gesprächsatmosphäre – besonders bequem sitzt man dabei auf Stressless Dining Stühlen.

Verwandelt euer Wohnzimmer in eine Konversationsgrube

Egal, ob ihr nun gleich eine Bauleitung anheuert, den Umbau selber in die Hand nehmt oder die Vorteile einer Konversationsgrube genießen wollt, ohne gleich eine Absenkung in euer Wohnzimmer integrieren zu lassen: folgende Hinweise solltet ihr beachten. Sie helfen euch dabei, den Raum so umzugestalten, dass eine Atmosphäre entsteht, die für Gespräche und den gegenseitigen Austausch förderlich ist. Natürlich solltet ihr dabei auch den Komfort nicht vernachlässigen.

Bei der Planung eines versunkenen Wohnzimmers gilt es einige Dinge zu berücksichtigen.

Betont die Natur

Für die Wahl des Zimmers, in dem ihr einen versunkenen Wohnbereich schaffen möchtet, sollte euer Lieblingsfenster den Ausschlag geben und dort dann den Mittelpunkt bilden. Ein wunderbarer Blick nach draußen ist immer ein guter Anlass, ein Gespräch zu beginnen – ganz im Gegensatz zu der hypnotisierenden Wirkung, die ein Fernseher ausüben kann, der uns doch nur zu Zombies werden lässt.

Ein schöner Blick vom versunkenen Wohnzimmer und Stressless E600 Sofa nach draußen ist immer ein guter Gesprächseinstieg.

Entfernt alle Ablenkungen aus dem versunkenen Wohnbereich

Ihrer Definition nach ist eine Konversationsgrube vor allem für das Gespräch von Angesicht zu Angesicht gedacht. Ein Handyverbot für diesen Bereich wäre also eine Überlegung wert. Eine strategisch gut platzierte Glas- oder Holzschale am Rand des versunkenen Wohnbereichs könnte als eleganter Aufbewahrungsort für unser Lieblingsspielzeug dienen, von dem wir uns oftmals nur allzu gerne ablenken lassen.

Macht es euch in eurem abgesenkten Wohnzimmer gemütlich

Die Skandinavier nennen es „Hygge“. Dabei geht es darum, mit einfachen Dingen und kleinen Ritualen mehr Gemütlichkeit, Entspannung und Wohlbefinden in den Alltag einzubauen und so die Lebensqualität zu verbessern. Bei der Gestaltung eures abgesenkten Wohnzimmers solltet ihr deshalb auch große Kissen, warme Decken, einen schönen Teppich oder gar einen Kamin mit einplanen.

Ein versunkenes Wohnzimmer ist der passende Ort, um es sich gemütlich zu machen.

Stellt eure besten Spiele und Lieblingsbücher zusammen

Manchmal führt ein Spiel oder das gemeinschaftliche Lösen einer Aufgabe leichter zu übersprudelnden Gesprächen, als wenn wir einfach beschließen, einen Plausch abzuhalten. Zusammenarbeit erfordert Kommunikation – und für beides ist eine Konversationsgrube perfekt. Vielleicht erweist sich euer abgesenktes Wohnzimmer auch als ideale Leseecke. Selbst eine kleine Auswahl eurer Lieblingsbücher eignet sich dabei bestens für den Einstieg in ein Gespräch.

Ein Kartenspiel im versunkenen Wohnzimmer fördert die Geselligkeit und das Gespräch.

Sobald ihr es also zur Meisterschaft darin gebracht habt, aus einem Small Talk ein anspruchsvolleres Gespräch zu entwickeln, könntet ihr den Stellenwert von guter Gesprächskultur in eurem Leben weiter optimieren und dafür die entsprechenden Voraussetzungen auch im Wohnbereich schaffen – und zwar am besten mit einem abgesenkten Wohnzimmer, einer Konversationsgrube.

Ein versunkenes Wohnzimmer in Kombination mit Stressless Joy und dem Stressless Metro Sessel ist der ideale Rahmen für eine lebendige Gesprächskultur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close